Zum Unternehmen bremenports

Bremerhaven – Container, Autos und Innovationen

Die Hafengruppe Bremerhaven

Direkt am seeschifftiefen Wasser gelegen bietet Bremerhaven beste Bedingungen für den Containerumschlag. Die Seestadt gehört zu den führenden Autodrehscheiben Europas und entwickelt sich zum wichtigen Hafen für die Offshore-Windenergieindustrie.

Eine der längsten Stromkajen der Welt

Container-Terminal Bremerhaven

Die Erfolgsgeschichte des Container-Terminals Bremerhaven begann im Februar 1968 mit dem ersten Spatenstich für eine 700 Meter lange Kaje. Nach insgesamt vier Ausbaumaßnahmen (zuletzt Container-Terminal 4) ist die eindrucksvolle Hafenanlage auf eine Gesamtlänge von fast fünf Kilometern gewachsen. Die längste zusammenhängende Stromkaje der Welt bietet 14 Liegeplätze für Großcontainerschiffe. Als viertgrößter Containerhafen Europas bildet Bremerhaven einen der wesentlichen Umschlagpunkte für intermodale Verkehre im Im- und Export.

Automobildrehscheibe mit Weltformat

Auto-Terminal Bremerhaven

Bremerhaven gehört zu den größten Automobildrehscheiben der Welt. Mehr als zwei Millionen Fahrzeuge werden hier in Spitzenjahren umgeschlagen. Dafür stehen Verkehrs- und Stellflächen für 120 000 Pkw zur Verfügung, davon 45 000 unter Dach. Auf dem Auto-Terminal werden aber nicht nur Fahrzeuge geladen und gelöscht, sondern auch bearbeitet, repariert, umgerüstet, mit individuellen Zusatzausstattungen versehen oder endgefertigt. Hohe Qualität, durchgängige Logistik, gute Verkehrsanbindungen und umfassender Service zeichnen den Terminal aus.

Temperaturgeführte Güter für Europa

Frucht-Terminals und Kühlhaus

Bremerhaven verfügt über eine der größten geschlossenen Container-Umschlagsanlagen der Welt und ist der bedeutendste Umschlagplatz für temperaturgeführte Güter in Deutschland. Durch einen leistungsfähigen Logistik-Service eröffnen sich hier in direkter Lage am Container-Terminal alle Wege zu den absatzstarken Märkten Europas. Im größten gewerblichen Kühlhaus der Region, dem BLG Coldstore, können rund 33 000 Paletten für Kühl- und Tiefkühlware gelagert werden.

An zwei speziellen Frucht-Terminals im Kaiserhafen (Verbindungshafen) und an der Columbuskaje werden jährlich mehr als 250 000 Tonnen temperaturgeführte Güter geladen und gelöscht. Die temperaturgeführten Güter aus Übersee sind für Deutschland und andere europäische Länder bestimmt.

Modern, sicher, zweckmäßig

Kreuzfahrt-Terminal

Das Columbus Cruise Center Bremerhaven (CCCB), einer der modernsten Passagier-Terminals in Europa, leistet einen wesentlichen Beitrag zur wachsenden touristischen Attraktivität Bremerhavens. Seit dem Umbau 2003 stehen im CCCB großzügige Check-in- und Wartebereiche für rund 4 000 Passagiere, modernes Equipment für den Transport und die Verladung von Gepäck sowie witterungsunabhängige Passagierbrücken bereit. Die rund 1 000 Meter lange Kaje bietet bis zu vier Kreuzfahrtschiffen Platz.

Fischverarbeitung trifft Offshore-Windenergie

Fischereihafen

Bremerhaven ist einer der bedeutendsten Standorte der Fisch- und Lebensmittelverarbeitung in Deutschland. Im Fischereihafen ist die gesamte Wertschöpfungskette der Fischwirtschaft angesiedelt – Mittelständler und Großunternehmen, die Frischfisch und Meeresfrüchte verarbeiten, Verpackungs- und Lagereibetriebe sowie Speditionen, die auf Kühltransporte spezialisiert sind. Darüber hinaus bieten die Flächen im Süden der Stadt der aufstrebenden Offshore-Windenergieindustrie optimale Bedingungen.

Für die Offshore-Logistik gerüstet

Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB)

Nähe zum seeschifftiefen Wasser, hervorragende Infrastruktur, ein leistungsstarkes Industriecluster – der Standort Bremerhaven bietet der Windenergiebranche beste Bedingungen. Bis 2018 wird am Weserufer eine Verladerampe für Großkomponenten entstehen. Auf dem 25 Hektar großen Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) sollen Windenergieanlagen vormontiert, gelagert und umgeschlagen werden. Die 500 Meter lange Kaje bietet Platz für zwei bis drei Offshore-Errichterschiffe. Rund 200 Hektar Gewerbeflächen stehen für Neuansiedlungen und Erweiterungen zur Verfügung.

© 2016, bremenports GmbH & Co. KG