Zum Unternehmen bremenports

Zwei Häfen – eine Gruppe

Das maritime Logistikzentrum Bremen/Bremerhaven

Ob Stückgüter, wie Container und Autos, Massengüter, wie Kohle und Erz, Gefahrgut oder Projektladung – an den Terminals in Bremen und Bremerhaven wird nahezu jede Art von Ladung umgeschlagen. Nicht nur deshalb zählen die bremischen Häfen zu den wichtigsten Universalhäfen Europas. Sie zeichnen sich vor allem durch eine hohe Dienstleistungsqualität, individuelle Lösungen, gute Verkehrsanbindungen und kurze Wege aus. Der Kreuzfahrtterminal in Bremerhaven ergänzt das Portfolio in hervorragender Weise.

Garant für den Erfolg der Zwillingshäfen ist ihre ausgeprägte Arbeitsteilung. Mit der Abfertigung von Containerschiffen, Auto-Carriern und Kühlschiffen im Fruchtumschlag erzielt Bremerhaven mehr als 80 Prozent des Frachtaufkommens der gesamten Hafengruppe. Zudem entwickelt sich die Seestadt zum wichtigen Hafen für die Offshore-Windenergieindustrie. Die Hafenanlagen in Bremen sind auf das Handling von konventionellem Stückgut und Massengut sowie auf Projektladung spezialisiert.

Leistungen im Überblick

  • Containerumschlag inkl. Dienstleistungen rund um die Box, zum Beispiel Container-Leasing, Reparatur, Depothaltung und Organisation von Hinterlandtransporten
  • Organisation und Durchführung von Vor- und Nachläufen im Containerverkehr
  • Container-Packing
  • Nicht-containerisierter Stückgutumschlag, Ro/Ro-Umschlag
  • Automobilumschlag mit vor- und nachgelagerten Dienstleistungen
  • Schwergutumschlag
  • Massengutumschlag, darunter Erze, Kohle, Koks, Düngemittel, Rohöl, Mineralöl, Getreide, Ölfrüchte und Futtermittel
  • Lagerung und Umschlag von Nahrungs- und Genussmitteln wie Kaffee, Kakao, Tee, Tabak, Gewürze und weitere Naturprodukte
  • Umschlag, Lagerung und Handling von Südfrüchten
  • Kontraktlogistik, Projektlogistik

Downloads

Ports Pilot, 6.54 MB (PDF)

Bremen/Bremerhaven

© 2017, bremenports GmbH & Co. KG