Zum Standort Bremen/Bremerhaven

Eine leistungsstarke Verbindung

Bremische Hafeneisenbahn

Rund 183 Kilometer Gleise der Hafeneisenbahn verbinden die Umschlagsanlagen der bremischen Häfen mit dem überregionalen Schienennetz und damit mit dem Hinterland. Die Hafeneisenbahn hat große Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der maritimen Logistikstandorte Bremen und Bremerhaven. Gleichzeitig entlastet sie die Straßen erheblich – denn Güter, die auf der Schiene transportiert werden, wirken dem Dauerstau im Transitland Deutschland entgegen.

Um die Leistungsfähigkeit des Gleisnetzes dauerhaft zu sichern, muss die Schieneninfrastruktur permanent angepasst und sorgfältig unterhalten werden. Dafür sorgt bremenports im Auftrag des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen. Wir planen die Infrastruktur, halten sie instand und bauen sie bedarfsgerecht aus, damit sie die vorhergesagten Zuwächse bewältigen kann. Der 2011 erarbeitete „Masterplan Hafeneisenbahn Bremerhaven“ zeigt die Schwerpunkte der Fortentwicklung auf.

Links

Bremische Hafeneisenbahn

präsentiert vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
im Hafenportal.

Die Eisenbahninfrastruktur im Hafen wird durch den stetig steigenden Güterverkehr zunehmend belastet. Um auch künftig die Verkehre optimal abwickeln zu können, passen wir die Anlagen permanent den Bedürfnissen an. Deshalb haben wir 2010 die letzten elektromechanischen Stellwerke durch Relaistechnik ersetzt.

Torge Stolte
Eisenbahnbetriebsleiter

© 2017, bremenports GmbH & Co. KG