Zum Standort Bremen/Bremerhaven

Wir sichern den Hafenbetrieb – rund um die Uhr!

Hafeninstandhaltung

Wir sorgen in den bremischen Häfen für verlässliche Wassertiefen, funktionstüchtige Schleusen und Drehbrücken, optimalen Hochwasserschutz sowie ein leistungsfähiges Gleisnetz zur Anbindung ans Hinterland – und das rund um die Uhr.

Beispiel Wassertiefen: An der Sohle der Hafenbecken und Schleusenzufahrten setzen sich Schwebstoffe ab. Mit dem Echolot peilen wir die Wassertiefen und ermitteln so die Schlick- und Sandmenge, die gebaggert werden muss. Dabei setzen wir Großgeräte wie Eimerketten- und Laderaumsaugbagger ein. Mit Wasserinjektionsgeräten wirbeln wir Sedimente auf und halten sie in der Schwebe. Der Sand kann zum Bauen genutzt oder verklappt werden. Schadstoffbelasteter Schlick wird aufbereitet und umweltverträglich deponiert.

Beispiel Werkstätten und Betrieb: Alle Anlagen in Bremerhaven und Bremen-Stadt müssen an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden einsatzbereit sein. Wir warten und bedienen Schleusen, Drehbrücken, Hafenpumpwerk und Freilaufkanäle, halten sie instand, reparieren sie und übernehmen den Winterdienst in den Häfen. Manche Anlagen sind mehr als 100 Jahre alt, andere sind neu und computergesteuert – jede Art Technik wird von uns beherrscht. In Bremerhaven befindet sich der zentrale Steuerstand an der Nordschleuse. Um die Beseitigung von Störungen kümmert sich ein Bereitschaftsdienst.

Beispiel Deiche und Hochwasserschutz: Wir halten 22 Kilometer Deiche und Hochwasserschutzanlagen in Schuss und sorgen für die Grünpflege. Doch das ist nicht alles: Wir sind auch zuständig, wenn die Deiche ausgebaut und verstärkt werden müssen. Aktuelles Projekt: Der Weserdeich vor der Bremerhavener City wird bis Ende 2012 um bis zu zwei Meter erhöht. Unsere Spezialisten werden auch bei Hochwaser und Sturmflut aktiv. Dann sorgen wir dafür, dass die mehr als 50 Öffnungen in der Deichlinie verschlossen werden und auch die Sturmflutsperrwerke ihre Tore schließen.

Ich repariere und warte Teile von Hafenanlagen. Für manche Aufträge haben wir mehrere Wochen Zeit, etwa für die Überholung des Unterwagens der Nordschleuse. Bei anderen Projekten müssen die Teile binnen 24 Stunden erneuert und wieder eingebaut werden. Eine exakte Abstimmung der Gewerke ist dabei das A und O.

Wilhelm Kebernik
Werkstatt

© 2017, bremenports GmbH & Co. KG