Nachhaltigkeit

Wir sind Nachhaltig

Unsere Geschäftstätigkeit wird durch vielfältige gesellschaftliche Entwicklungen beeinflusst: sich verlagernde und zunehmende Warenströme, die Digitalisierung, den Klimawandel und der Fachkräftemangel.

Vor diesem Hintergrund hat sich bremenports bereits 2009 als erstes Unternehmen der deutschen Hafenwirtschaft entschlossen, Nachhaltigkeit als zentrales Unternehmensziel zu verfolgen. Die Nachhaltigkeitsstrategie der bremischen Häfen soll durch ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsbewusste Entwicklungen die Zukunftsfähigkeit der bremischen Häfen sichern. Sie richtet sich primär an das Hafenmanagement durch die bremenports GmbH & Co. KG und die öffentliche Hafeninfrastruktur (bremische Sondervermögen im Hafengebiet) strahlt aber in das gesamte Hafengebiet der bremischen Häfen und die sich anschließenden Transport- und Wertschöpfungsketten aus und möchte dort Unterstützer und Partner für eine nachhaltige Ökonomie finden, um den gesamten Hafen- und Wirtschaftsstandort zu stärken.

Aktueller Nachhaltigkeitsbericht 

Wiese auf der Lunplate

Wir verstehen unser Nachhaltigkeitsmanagement als kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Nach einer längeren, pandemiebedingtem Pause bietet bremenports im Jahr 2022 wieder drei Exkursionen auf die Luneplate an. Die Luneplate hat sich durch die Kompensationsmassnahmen zu einem bedeutenden Lebensraum für Tiere und Pflanzen entwickelt.

Nachhaltigkeitsaktivitäten

In fünf Handlungsfelder: Marktpräsenz & Hafenentwicklung, Klimaschutz, Umweltmanagement und Soziale Verantwortung.

Die zu jedem Themenfeld formulierten Leitlinien, sowie die Verknüpfung aller Themen mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals der UN, kurz: SDGs) bilden den Kern unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Hier werden gemeinsam mit den Fachabteilungen Maßnahmen und Projekte geplant, die der Erreichung unserer Nachhaltigkeitsziele dienen. Ziele, Maßnahmen und Projekte sind Bestandteil unseres Maßnahmenkatalogs, der von den Mitarbeitenden im Kontext ihrer Tätigkeiten umgesetzt wird. Es geht dabei um Maßnahmen zu nachhaltiger Beschaffung, Energieeffizienz, Verminderung unserer CO2 Emissionen, Anreize schaffen für die Seeschifffahrt umweltfreundlicher unterwegs zu sein - letztendlich also darum, die natürlichen Ressourcen unserer Erde so einzusetzen, dass sie „enkelfähig“ bleiben.

  1. Nachhaltigkeit
    Wir verstehen unser Nachhaltigkeitsmanagement als kontinuierlichen Verbesserungsprozess und wollen mit wirtschaftlichen, umweltverträglichen und sozial verantwortungsbewussten Entwicklungen die Zukunftsfähigkeit der bremischen Häfen sichern und einen Beitrag zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) leisten. Dafür engagieren wir uns auch in Projekten und Netzwerken, um gemeinsam mit Stakeholdern innovative Technologien und Verfahren für Hafen und Schifffahrt zu identifizieren, voranzutreiben und umzusetzen.
     
  2. Marktpräsenz & Hafenentwicklung
    Wir investieren in innovative und zukunftsweisende Projekte, die die Wettbewerbsfähigkeit der bremischen Häfen erhalten und ausbauen. Dabei berücksichtigen wir, dass die Zukunftsfähigkeit der Infrastruktur auch unter den Bedingungen des Klimawandels sichergestellt wird und beachten (standortbezogene) Anforderungen bzgl. Gewässer- und Naturschutz, Ressourceneffizienz, Flächenverbrauch und sozialen Aspekten.
     
  3. Klimaschutz
    Unser Ziel ist der klimaneutrale Hafen. Hierzu wollen wir bereits bis 2023 auf eine THG-neutrale Infrastruktur hinwirken. Dafür steigern wir die Energieeffizienz und erhöhen den Anteil an erneuerbaren Energien im Bereich der Wärmeerzeugungsanlagen, des Fuhrparks und der Arbeitsschiffe. Wir streben gemeinsam mit relevanten Akteuren THG-Neutralität am Hafenstandort für das Jahr 2035 an.
     
  4. Umweltmanagement
    Unser Ziel ist es, die Beeinträchtigungen der bremischen Häfen auf die Umwelt zu vermeiden bzw. so gering wie möglich zu halten. Mit Hilfe des Umweltmanagementsystems PERS, das von der europäischen Seehafenorganisation (ESPO) speziell für Häfen entwickelt wurde, wird eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung der verschiedenen Hafenakteure erreicht und eine zukunftsfähige Entwicklung der bremischen Häfen gefördert.
     
  5. Soziale Verantwortung
    In der Hafenmanagementgesellschaft fördern wir die Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mit krisensicheren Arbeitsplätzen, umfangreichen Arbeitnehmerrechten und einer familien­bewussten, gesundheits- und kompetenz-fördernden Unternehmenskultur. Darüber hinaus setzen wir uns für „gute Arbeitsbedingungen“ im Hafen und der Seeschifffahrt ein, pflegen einen vertrauensvollen Meinungsaustausch mit der lokalen Bevölkerung und engagieren uns in konkreten Projekten.
  1. Nachhaltigkeit
    Wir verstehen unser Nachhaltigkeitsmanagement als kontinuierlichen Verbesserungsprozess und wollen mit wirtschaftlichen, umweltverträglichen und sozial verantwortungsbewussten Entwicklungen die Zukunftsfähigkeit der bremischen Häfen sichern und einen Beitrag zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) leisten. Dafür engagieren wir uns auch in Projekten und Netzwerken, um gemeinsam mit Stakeholdern innovative Technologien und Verfahren für Hafen und Schifffahrt zu identifizieren, voranzutreiben und umzusetzen.
     
  2. Marktpräsenz & Hafenentwicklung
    Wir investieren in innovative und zukunftsweisende Projekte, die die Wettbewerbsfähigkeit der bremischen Häfen erhalten und ausbauen. Dabei berücksichtigen wir, dass die Zukunftsfähigkeit der Infrastruktur auch unter den Bedingungen des Klimawandels sichergestellt wird und beachten (standortbezogene) Anforderungen bzgl. Gewässer- und Naturschutz, Ressourceneffizienz, Flächenverbrauch und sozialen Aspekten.
     
  3. Klimaschutz
    Unser Ziel ist der klimaneutrale Hafen. Hierzu wollen wir bereits bis 2023 auf eine THG-neutrale Infrastruktur hinwirken. Dafür steigern wir die Energieeffizienz und erhöhen den Anteil an erneuerbaren Energien im Bereich der Wärmeerzeugungsanlagen, des Fuhrparks und der Arbeitsschiffe. Wir streben gemeinsam mit relevanten Akteuren THG-Neutralität am Hafenstandort für das Jahr 2035 an.
     
  4. Umweltmanagement
    Unser Ziel ist es, die Beeinträchtigungen der bremischen Häfen auf die Umwelt zu vermeiden bzw. so gering wie möglich zu halten. Mit Hilfe des Umweltmanagementsystems PERS, das von der europäischen Seehafenorganisation (ESPO) speziell für Häfen entwickelt wurde, wird eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung der verschiedenen Hafenakteure erreicht und eine zukunftsfähige Entwicklung der bremischen Häfen gefördert.
     
  5. Soziale Verantwortung
    In der Hafenmanagementgesellschaft fördern wir die Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität mit krisensicheren Arbeitsplätzen, umfangreichen Arbeitnehmerrechten und einer familien­bewussten, gesundheits- und kompetenz-fördernden Unternehmenskultur. Darüber hinaus setzen wir uns für „gute Arbeitsbedingungen“ im Hafen und der Seeschifffahrt ein, pflegen einen vertrauensvollen Meinungsaustausch mit der lokalen Bevölkerung und engagieren uns in konkreten Projekten.

Sie möchten mehr über unsere Ziele und Maßnahmen erfahren? Werfen Sie einen Blick in unseren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

Unsere ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie

Mit unserem täglichen Handeln stärken wir alle drei Säulen der Nachhaltigkeit: wir arbeiten ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsbewusst. Damit schützen wir unsere Umwelt und sichern die Zukunftsfähigkeit der bremischen Häfen. Die greenports-Strategie richtet sich vor allem an das Hafenmanagement durch die bremenports GmbH & Co. KG und die öffentliche Hafenstruktur; betrifft in einigen Bereichen aber auch das gesamte Hafengebiet mit den angeschlossenen Transport- und Wertschöpfungsketten. Dort suchen wir fortlaufend Partner*innen und Unterstützer*innen für eine nachhaltige Wirtschaft mit dem gemeinsamen Ziel, unsere Standorte noch besser – und grüner – aufzustellen.

Fahrrad auf der Luneplate

„Mit unserem täglichen Handeln stärken wir alle drei Säulen der Nachhaltigkeit: wir arbeiten ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsbewusst. Damit schützen wir unsere Umwelt und sichern die Zukunftsfähigkeit der bremischen Häfen.”

Kontaktieren Sie uns!